dein magisches Wort für 2018

Dein Magisches Wort für 2018

Wie viele guten Vorsätze hast du für dieses Jahr gefasst? Vielleicht hast du damit nichts am Hut - vielleicht aber hast du sie sogar aufgeschrieben und bist heute voller Motivation dabei.

Wenn du an letztes Jahr denkst, wie viele hattest du da beschlossen? Und wie viele davon sind in Erfüllung gegangen? 

Auch hier fällt die Antwort sicherlich je nach Leserin sehr unterschiedlich aus. 

Darum red' ich jetzt erstmal von mir: Ich habe mir früher gerne Vorsätze gemacht. Die meistens, sogar allermeistens nicht gehalten haben.

Dasselbe habe ich immer und immer wieder von den Menschen um mich herum gehört, von FreundInnen, KlientInnen und PatientInnen.

Im Grunde genommen ist das nur logisch. Denn mit Vorsätzen gibt es ein Problem:

Gute Vorsätze haben eine dunkle Seite

Gute Vorsätze haben eine dunkle Seite: sie fokussieren dich auf das Negative.

- du willst abnehmen? Das bedeutet: du fühlst du dich zu dick.

- du willst aufhören zu rauchen? Also ist Rauchen ein Problem für dich.

- du willst endlich aufräumen? Das müsstest du nicht wollen, wenn es dir gut ginge mit dem Zustand deiner Wohnung.


Der Ausweg aus dem Problemdenken 

Ein Wort. Ein Wort, das dich begleitet, dich führt, dich immer wieder zu dir und dem führt, was du für dich möchtest.

Du kannst jetzt einfach das erste schöne Wort nehmen, das dir in den Kopf kommt. 

Viel nützlicher ist es, wenn du meinem 3-Schritte-Prozess zu deinem magischen Wort folgst.  

Alles, was du dafür brauchst, ist ein Blatt Papier oder noch besser: dein Tagebuch, einen Stift und etwas Zeit. 

Der 3-Schritte-Prozess zu deinem Magischen Wort 2018

Schritt 1: Was soll 2018 geschehen?

Magisches Wort 1. Schritt

Setz' dich mit deinem Tagebuch hin und stell' dir vor, es ist Dezember 2018. Welche wunderbaren und wichtigen Dinge sind in diesem Jahr geschehen? Was hast du erreicht, welche schöne Realität hast du dir kreiert?

Lass' den Realismus beiseite 🙂   und lass' aus deiner Feder fließen, was sich gut anfühlt, was sich nach deiner tiefen Wahrheit anfühlt.

Schritt 2: Wie muss ich werden?

Wie musst du werden, um dieses Jahr erleben so erleben zu können, wie ich es oben beschrieben habe? Welche Veränderungen sind vielleicht nötig?

Beschreibe dich, beschreibe die Qualitäten, die zu der Person gehören, die dies erlebt und kreiert. 

Schritt 3: Welches Wort ist das Zentrum dieser Person?

Und nun spür' in dich, in dich in 12 Monaten, hinein. Welches Wort hat dich an diesen Ort geführt? Welches Wort hat die Veränderung bewirkt, die zu deinem Dezember-2018-Du geführt hat?

Magisches Wort 3. Schritt

Verlasse dich nicht auf deinen Verstand. Dein gesamtes Ich ist gefragt. Werde still, horche in dich hinein, lausche, welches Wort sich zeigt.

Und dann geh' los mit diesem Wort, bewege es in dir, spiele damit, beschäftige dich damit. Wenn du meditierst, meditiere damit. Wenn du deinem Magischen Wort die Chance gibst, dich zu begleiten, ermöglichst du dir selbst Veränderung ohne Kampf.

Die Fallen

  • check
    Es heisst "Wort des Jahres" und nicht "Wörter des Jahres" 😉  ... wähle wirklich nur ein Wort aus, sonst verpufft seine Kraft!
  • check
    Einmal gehört und abgehakt ...  auch dein Magisches Wort bleibt nur aktiv, wenn du es beachtest. Schreib es in deinen Kalender, hefte dir PostIts an den Spiegel, kleb' dir ein schönes Bild damit an die Decke über deinem Bett. Lebe damit, lass' dich darauf ein!
  • check
    Geduld.  ...Es ist schon März, und die Veränderung zeigt sich noch nicht? Menno! 😉  Manchmal geschehen die Dinge kaum spürbar. Manchmal irgendwann und ruckweise. Also: Geduld...
  • check
    Der liebe Zweifel.   ...Das Wort, das da zu dir kam, gefällt dir nicht? Es hört sich komisch an? Dein Innerer Kritiker meint, das Wort sei zu dieses oder zuwenig jenes? Das ist egal! Wichtig ist, dass es sich richtig angefühlt hat, als du in die Stille gegangen bist und es zu dir eingeladen hast.

Mein Wort des Jahres 2018: Vollendung. Denn ich habe in meinem ganz persönlichen 3-Schritte-Prozess gemerkt, dass ich meine Kraft vergeude, indem ich mich verfasere...

Wie heisst dein Wort des Jahres? Vielleicht magst du's ja teilen? Ich bin total gespannt - schreib's mir unten in die Kommentare!

Leave a Comment:

4 comments
Add Your Reply

Für die Webseitenverbesserung nutze ich Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du ihrer Verwendung zu. Weitere Informationen

Ich will meine Website immer weiter für dich verbessern! Dafür nutze ich Cookies. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden. Bitte lies meine DATENSCHUTZERKLÄRUNG ( https://www.werde-deine-beste-freundin.de/datenschutz/ ), um zu verstehen, wie diese Daten genutzt und geschützt werden.

Schließen